Aus dem Verbandsgebiet kamen 58 Delegierte zur Tagung nach Hagenow. Foto: Juliane Fuchs

Ein starkes Miteinander

Zwei Jahre nach der Fusion steht die VS Südwestmecklenburg auf gesunden Füßen, wie bei der jüngsten Delegiertenversammlung deutlich wurde

Eine modernere Satzung und ein neuer Vorstand – das sind die Ergebnisse der jüngsten Delegiertenversammlung, zu der 58 Mitglieder ins Hagenower Haus der Volkssolidarität kamen. Es war die dritte Tagung dieser Art nach der Hochzeit der beiden ehemaligen Verbände, die die Übergangsphase in die VS Südwestmecklenburg offiziell beendete. Und was hat die Fusion nun für die drei Säulen der VS gebracht?

Zur Erinnerung: Mit dem Eintrag ins Vereinsregister am 1. November 2016 war es rechtskräftig geworden. Die beiden Kreisverbände Hagenow und Ludwigslust verschmolzen zur Volkssolidarität Südwestmecklenburg. Eine starke Entscheidung...

Mitgliederarbeit

Etwa 2.500 Mitglieder organisieren sich in 57 Ortsgruppen. Zu den Stärken der VS zählen seit Jahren, sich vor allem um Ältere und Hilfebedürftige zu kümmern, aber auch immer mehr Angebote für Jüngere zu machen. Dazu gehören Jugendweihefeiern und Familienfeste. Seit Juli 2017 bietet der sanierte Alte Forsthof in Ludwigslust außerdem viel Platz für Kultur und Begegnung. „Er ist ein Ausrufezeichen für unseren Verband“, sagt die stellvertretende Vorstandsvorsitzende Petra Billerbeck. Genauso wie die ehrenamtlichen Listensammler, die für das Verbandsleben in 2018 mehr als 40.000 Euro zusammentrugen. Und Roswita Hauff organisiert regelmäßige Reisen für Mitglieder.

Soziales Engagement

Der Bedarf an Kinderbetreuung, Schulsozialarbeit und Pflege wächst stetig. Die Anzahl der Mitarbeiter ist seit der Fusion um 30 auf mehr als 250 Beschäftigte gestiegen. Der Fachkräftemangel bleibt dabei allgegenwärtig.

Ein Blick in unsere Einrichtungen: Im Alten Forsthof in Ludwigslust nahm im Juli 2017 eine neue Tagespflege mit 21 Plätzen ihre Arbeit auf. Die Kinder der Stralendorfer Kita spielen seit Herbst 2017 in einem neuen Anbau. Mittlerweile sieben Schulsozialarbeiter begleiten Heranwachsende an verschiedenen Schulen im Verbandsgebiet – Tendenz steigend. Die Psychosoziale Tagesstätte „Leuchtturm“ in Boizenburg feiert am 18. Oktober 2018 ihr 25-jähriges Bestehen.

Sozialpolitische Interessenvertretung

Neujahresempfänge, Stadtfeste, Soziale Vertretungen – die VS Südwestmecklenburg setzt sich bei vielen Veranstaltungen für die Interessen ihrer Mitglieder ein. Beim Kinderfest des Landesverbandes im Schweriner Zoo macht sich der Kreisverband jedes Jahr stark gegen Kinderarmut. Eine Podiumsdiskussion im Grabower Schützenhaus sollte im September 2018 drei Bürgermeisterkandidaten eine Bühne geben, die allerdings nur eine Kandidatin für sich nutzte. Die Fachleitungen kämpfen regelmäßig für bessere Ausbildungen, höhere Bezahlung und gegen Fachkräftemangel ein.

Gesunde Finanzlage

Die VS Südwestmecklenburg hat im Jahr 2017 rund acht Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet, etwa 500.000 Euro mehr als im Vorjahr. Der Jahresüberschuss beträgt circa 400.000 Euro und bildet eine gute Grundlage für zukünftige Investitionen, wie einen eventuellen Neubau neben dem Ludwigsluster Alten Forsthof.

Noch stärker für die Zukunft

Potenzial sieht Petra Billerbeck noch in der Mitgliederarbeit, in der Vorstandsarbeit, aber auch darin, mehr kulturelle Veranstaltungen in Hagenow anzubieten. „Außerdem müssen wir enger mit den Bürgermeistern zusammenarbeiten, um herauszufinden, wo es noch Bedarfe gibt“, sagte sie.