Die Auszubildenden und FSJler mit Geschäftsführer Holger Mieth (2.v.l.) und den Bereichsleitern Heike Stein-Dittrich (3.v.l.), Ulrike Haak (Mitte, stehend) und Kerstin Wein (2.v.r.)
Foto: Volkssolidarität SWM/flau

Start in das Berufsleben

Acht Azubis und fünf FSJler begannen ihre Tätigkeit bei der Volkssolidarität Südwestmecklenburg

Acht Auszubildende und fünf FSJler sind ganz frisch bei Volkssolidarität Südwestmecklenburg. Sie haben vor einigen Wochen ihre Arbeit aufgenommen. Am Freitag, dem 1. Oktober 2021, konnten die Azubis aus dem Pflegebereich sowie angehende Erzieherinnen und Erzieher sowie fünf FSJler die Geschäftsstelle am Forsthof in Ludwigslust kennen lernen. Geschäftsführer Holger Mieth sowie die Bereichsleiterinnen für Kindertagesstätten Heike Stein-Dietrich, für stationäre und teilstationäre Pflege Ulrike Haak sowie für ambulante Pflege Kerstin Wein hießen sie dazu im Saal der Volkssolidarität herzlich willkommen.

„Wir möchten mit Ihnen ins Gespräch kommen, mehr über Sie erfahren und natürlich auch uns und unsere Projekte vorstellen. Und uns interessiert Ihre Motivation für eine Tätigkeit im sozialen Bereich im Allgemeinen und Ihre Motivation für das von Ihnen gewählte Tätigkeitsfeld im Speziellen“, begrüßte Holger Mieth die Teilnehmer.

Den Ausbildern war es besonders wichtig zu betonen, dass die Volkssolidarität als Arbeitgeber von dem beruflichen Nachwuchs profitiert. „Unsere Auszubildenden und FSJler sind für uns eine Bereicherung. Jung lernt von Alt und umgekehrt“, gab Heike Stein-Dietrich den neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit auf den gemeinsamen Weg.