Foto: Julia Pijagin

Regina Scheer liest aus „Gott wohnt im Wedding“

Kultur im Alten Forsthof: Buchautorin liest am 13. August aus ihrem Jahrhundert-Roman

Regina Scheer ist eine großartige Erzählerin. Mit ihrem Debütroman „Machandel“ hat sie sich in die erste Reihe der deutschen Gegenwartsautorinnen eingeschrieben. Nun hat die „Machandel-Autorin“ ein neues Buch gemacht. „Gott wohnt im Wedding“ - kein Familienroman, kein Wende-Roman, ein Jahrhundert-Roman. Aus diesem liest sie am Dienstag, 13. August, um 19 Uhr in Ludwigslust, Am Alten Forsthof 8.

Die studierte Kulturwissenschaftlerin und engagierte Historikerin erzählt ein Jahrhundert Menschenschicksale – wie Kommunisten erschossen wurden, wie Juden Sterne tragen mussten, wie Kontingentflüchtlinge aus der ehemaligen Sowjetunion nach Deutschland kamen, wie Sinti und Roma bis heute keinen gesetzlichen Anspruch auf Bleibe haben.-

Für ihr umfängliches Werk schafft sich die Autorin eine Kunstfigur, die die Handlung trägt: Das alte Haus. Ihm gibt sie Stimme und Seele. Vertraut ihm die Erzählung an. Das alte Haus in der Utrechter Straße im roten Wedding erzählt…

Alle Figuren des Romans sind schicksalhaft mit ihm verbandelt, sind hier geboren, gestorben, haben hier gewohnt, geliebt und gelitten. Das alte Haus erzählt ohne Eile, sachlich, detailgetreu, voll mit Wärme, meisterlich, braucht keine Superlative und spricht nicht schuldig. Besondere Zuwendung erfährt das fahrende Volk, das keins mehr ist. Die Kapitel mit den Lebensgeschichten der Roma-Familien sind die emotional stärksten. So hat es die Autorin gewollt. Die Geschichte, wie Gott in den Wedding kam, ist der literarische Höhepunkt des Buches. Niemanden wird sie unberührt lassen, diese Geschichte, und allen sei es empfohlen, dieses Buch: "Gott wohnt im Wedding".

Karten gibt es bei Ina Böhringer unter Telefon: 0 38 74 – 570 32 18.

(Text: Astrid Kloock)