Lesung Kloock
Foto: Volkssolidarität SWM/flau

Premiere und Wiederaufnahme

50 Gäste besuchten die Lesung und das Gespräch mit Astrid Kloock

Der vom Volkssolidarität Südwestmecklenburg e.V. initiierte Kulturkreis ist zurück in Ludwigslust. Am Donnerstag, dem 15. Dezember 2022, fand mit einer Lesung und Gespräch mit Astrid Kloock die erste Veranstaltung nach der pandemiebedingten Pause statt, und gleichzeitig die erste Lesung überhaupt im Restaurant „Kümmken“ im Mehrgenerationenhaus CampHus. „Wir hatten schon Konzerte, aber noch keine Lesung an diesem Ort“, eröffnete Holger Mieth, Geschäftsführer der Volkssolidarität SWM dem zahlreich erschienenen Publikum.

„Heute kehren wir zurück zu unserer Tradition, kurz vor Weihnachten Geschichten vorzulesen“, kündigte die Journalistin und Autorin Astrid Kloock an, bevor sie die nie in Buchform veröffentlichte Geschichte des Ludwigsluster Schriftstellers und Naturfotografen Wolf Spillner „Das Schwein“ vortrug.

Ca. 50 Kulturinteressierte waren in das CampHus in der Bürgermeister-Brandenburg-Straße 20 gekommen, um aufmerksam den unterhaltsamen Kurz- und Kindergeschichten zu lauschen, zu schmunzeln oder gar in kurzes Gelächter auszubrechen.

Die musikalische Umrahmung übernahm Violinistin Inna Kampka, für die die kulinarische Begleitung zeigte sich das Team der Volkssolidarität verantwortlich. Passend zu den Themen der Erzählungen über Wildschweine wurde den Gästen Wildschweingulasch mit Kloß und Preiselbeeren gereicht.

Die Arbeit des Kulturkreises soll im kommenden Jahr fortgeführt werden. Geplant sind unter anderem weitere Lesungen und ein niederdeutscher Abend im CampHus bzw. im Alten Forsthof in Ludwigslust.