picher warm-up
Vor der Talksshows wurden die selbstgestalteten Wahlplakate mit den wichtigsten Zielen aufgehängt. Foto: Volkssolidarität SWM/flau

Parteien auf einer Insel

Projekttag der 8. Klasse der Theodor-Körner-Schule in Picher

In welcher Gesellschaft würden Jugendliche gern leben? Und welche Werte sind ihnen wichtig? Mit Fragen wie diesen setzten sich die Schüler der 8. Klasse der Theodor-Körner-Schule in Picher am Montag, dem 25. April 2022, an ihrem Projekttag „WarmUp – Jugendkultur für Demokratie“ – organisiert von der Mecklenburger AnStiftung – auseinander.

„Wir entlassen die Schüler alle ins Leben. Da zählen neben dem Unterricht viele verschiedene Themen. Wir vermitteln auch demokratische Werte“, sagte Elke Kessin, Schulsozialarbeiterin der Volkssolidarität Südwestmecklenburg e.V., die schon seit Jahren dieses Projekt in Picher umsetzt.

Auf dem Programm stand das Thema „Inselgesellschaft“. Die Achtklässler sollten sich vorstellen, auf einer Insel zu leben, auf der sie selbst die Prinzipien des Miteinanders bestimmen können. Dafür gründeten sie fiktive Parteien – mit Wahlprogramm und -plakaten.

Nachdem der Vormittag für die Gruppeneinteilung und Vorbereitungen benötigt wurde, wurde es für die Achtklässler an der Theodor-Körner-Schule gegen Mittag ernst. In zwei Talkshows präsentierten sie ihre Ergebnisse und warben dabei gleichzeitig um Wählerstimmen.

Die Themen waren so vielfältig, teilweise fiktiv, aber auch immer wieder sehr gut durchdacht: Besseres Internet, Erneuerung von Schulen und ökologischer Anbau von Lebensmitteln kamen genauso vor wie eine Erhöhung des Mindestlohns, die Akzeptanz für alle Kulturen, Gleichberechtigung, der Ausbau von erneuerbarer Energie und niedrigere Spritpreise. Ihre Forderungen und Wünsche mussten die Parteivorsitzenden in einer anschließenden Diskussion verteidigen. „Projekte wie dieses fördern das Zusammenleben und das Schulklima“, erklärte Projektmanagerin Bettina Lorenz von der AnStiftung.

Als Sieger aus der Wahl die Parteien hervor, die unter anderem auf ökologische Nachhaltigkeit und auf Bestrebungen gegen den Klimawandel setzten.