Steine, die im übertragenen Sinne im Weg liegen, müssen keine Hürde bleiben. Foto: pixabay

Mit Hilfe den Alltag meistern

Klienten der Tagesstätte "Leuchtturm" berichten über ihre Erfahrungen

Zwei Klienten der Tagesstätte "Leuchtturm" schildern ihre Eindrücke und Erfahrungen, die sie in in den vergangenen Jahren sammeln konnten.

1. Klient

"Ich bin 25 Jahre alt und gehe seit 2 Jahren in die Tagesstätte in Boizenburg, weil mir sonst die Decke auf den Kopf fällt. Die Tagesstätte tut mir gut, und ich gehe gerne dort hin. Ich mag am liebsten das Arbeitstraining und den Sport.

Mir wurden im Leben viele Steine in den Weg gelegt, aber durch die Unterstützung der Betreuer fällt es mir leichter den Alltag und eine Tagesstruktur zu haben. Es gibt immer mal wieder Rückschläge, aber die Betreuer sind für mich da und klären die Sache - so gut es geht. Ich möchte mich weiter stabilisieren und mich festigen für einen Minijob."

2. Klient

"Auch in meinem Leben gab es viele Steine, die im Weg lagen. Ich bin 45 Jahre alt und jetzt schon seit fünf Jahren in der Tagesstätte in Boizenburg. Ich habe es nicht bereut, dass ich da hingehe. Mit Hilfe der Betreuer geht es mir bedeutend besser. Ich habe Ansprechpartner an meiner Seite und kann mich mit anderen Betroffenen austauschen.

Die Angebote, die es in der Tagesstätte gibt, gefallen mir auch; besonders die Küchentherapie, das Arbeitstraining, Kreativkurse, Gartenarbeit, Kognitives Training und Sport. Ich bin froh, dass es so etwas wie die Tagesstätte gibt."