Foto: Juliane Fuchs

Martinsmarkt lockt zum Alten Forsthof

Volkssolidarität lädt am 24. November zum vorweihnachtlichen Fest in Ludwigslust ein

Alle Generationen machen mit: Kita-Kinder stimmen mit einem weihnachtlichen Programm auf das Fest ein. Der Chor „Nostalgie“ singt besinnliche Lieder. Die Senioren der Tagesstätte

bieten wunderschöne Adventsgestecke feil, die es nur auf dem Martinsmarkt gibt – genauso wie Adventsschmuck der Ortsgruppe Tewswoos. Auch die Schulwerkstatt verkauft kreative Geschenkideen. Außerdem gibt es einen Stand mit Weihnachtströdel für den guten Zweck, abgegeben von spendablen Ludwigslustern. Gegen den Hunger kann sich jedes Kind ein Stockbrot über dem Feuer rösten.

Wärmen Feuerschale und Heizlüfter von außen, so wärmen Glühwein und Heißgetränke erwachsene Besucher von innen. Und für das leibliche Wohl gibt es Spanferkel, Crêpes, Bratwurst, Schmalzstullen und selbstgebackenen Kuchen.

Übrigens gilt der heilige Martin (316-397) als Schutzheiligen der Hilfsbedürftigen und Kinder. Schon im Mittelalter hatten sich die Bauern noch vor Wintereinbruch auf dem Martinsmarkt mit den wichtigsten Dingen des täglichen Bedarfs wie Schuhe, Kleidung und Werkzeug eingedeckt. Auch auf dem Martinsmarkt am Haus der Volkssolidarität gibt es so kurz vor der Adventszeit noch Nützliches, Schmückendes und Schmackhaftes für die ganze Familie.