Foto: Pixabay

Listensammler starten wieder am 11. August

Spenden finanzieren Nachbarschaftshilfe und unterstützen kranke sowie schwache Menschen

Spender aufgepasst: Die Listensammler der Volkssolidarität sind von 11. August bis 16. September wieder für gute Zwecke unterwegs. Mit dem Geld unterstützen wir die Nachbarschaftshilfe in unseren Ortsgruppen wie zum Beispiel die Ehrenamtlichen, die sich um kranke oder schwache Mitmenschen kümmern und finanzieren Veranstaltungen für ältere und alleinstehende Menschen. Wichtig: Alle ehrenamtlichen „Sammler“ können sich ausweisen und sind registriert. Trickbetrügern werden damit die Hände gebunden. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann auch in seinem jeweiligen Verband nachfragen.

Mit 30 Prozent der Spenden unterstützt die Organisation soziale Projekte und örtliche Einrichtungen wie Feuerwehr, Bürgerbus und Kitas. 60 Prozent des Geldes bleibt in den jeweiligen Ortsgruppen, in denen es gesammelt wurde. So soll unter anderem die Gemeinschaft im ländlichen Raum gefördert werden. Die restlichen 10 Prozent der Summe fließen in den Landes- und den Bundesverband.