Endlich erwachsen

Mit der VS Südwestmecklenburg feierten 190 Schüler ihre Jugendweihe

Nach mehreren Wochen Anspannung atmen Jennifer Kluth und ihr Organisationsteam auf. Acht Jugendweihe-Durchgänge mit 190 Jugendlichen und rund 1.000 Gästen in Dömitz, Grabow, Hagenow und Ludwigslust liegen hinter den Ehrenamtlichen. Dazu jede Menge Papierkram, hunderte Briefe, E-Mails und Telefonate, Stellproben, Absprachen mit Musikern, Fotografin und Kameraleuten, Organisation der Festredner und Helfer sowie jeder Menge Kleinigkeiten.

Mit Herz und dem unvergesslichen Extra

„Wir versuchen jede Jugendweihe besonders und einzigartig zu machen“, erklärt Jennifer Kluth den Anspruch der VS. Das gelingt zum einen mit jungen Talenten der Musikschule des Landkreises Ludwigslust-Parchim und der Band Rock Reset. Mit wunderbaren Festreden von u.a. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, Sozialministerin Stefanie Drese, dem Grabower Bürgermeister Stefan Sternberg oder VS-Landesvorsitzender Petra Billerbeck. Und mit kostenlosen Kleinigkeiten wie einem Sekt für jeden Gast, Gruppenbilden und Videomitschnitten von der Feststunde.

Außerdem werden den Teilnehmern im Vorfeld der Jugendweihen zahlreiche Workshops und Ausflüge angeboten. Vor allem die Tanzkurse, die Styling-Beratungen bei Friseuren in der Region, die Schwarzfahrertage und die Ausflüge sind beliebt.

"Da blieb kein Auge trocken"

Wenn die jungen Erwachsenen dann ihre Jugendweihe-Urkunden in ihren Händen halten, Eltern gerührt in die Taschentücher schnäuzen und die Ludwigsluster Band Rock Reset zum Abschied allen noch einmal ordentlich etwas mit auf die Ohren mit, „dann haben wir alles richtig gemacht.“

Und welcher Moment hat in diesem Jahr am meisten Eindruck hinterlassen? Das Jugendweihe-Lied eines Vaters, der den Song extra für seine Tochter geschrieben und im Goldenen Saal gesungen hat. „Da blieb kaum ein Auge trocken“, so Ehrenamtliche Roswita Hauff.