Foto: Juliane Fuchs

Anke Gohsmann und Wolfgang Kniep verzaubern up Platt

Im ausverkauften Forsthof brachte das Duo sein Publikum fast zwei Stunden zum "Besinnen und Smüstern"

Ludwigslust - Es war "nich sowat Gewöhnlich's", sondern ein Abend voller Schmunzler, Herzlichkeit und Nachdenklichkeit, den knapp 80 Zuhörer gestern im ausverkauften Alten Forsthof erlebt haben. Sängerin Anke Gohsmann und Liedermacher Wolfgang Kniep machten damit den Auftakt zur Veranstaltungsreihe "Kultur im Alten Forsthof".

Das bekannte Duo traf mit seinem plattdeutschen Unterhaltungsprogramm genau den Geschmack des Publikums. Zu Gehör kamen vertonte Texte der plattdeutschen Lyrikerin Ursula Kurz und Reimschwänke des mecklenburgischen Dichters Rudolf Tarnow. Kniep gilt als "alter Hase" des Niederdeutschen, arbeitete seit den 80er-Jahren an mehreren Büchern und Heften der Wittenburger Lyrikerin Ursula Kurz mit, vertonte ihre Gedichte und gab mit ihr das Buch „Du un ick“ heraus. Er schrieb mehrere Bücher und wurde im Radio unter anderem mit „Knieps Tierleben“ bekannt.

"Es war ein toller Auftakt", sagt Geschäftsführer Holger Mieth. Dem Lyrikabend sollen weitere niederdeutsche Veranstaltungen folgen. "Wir möchten den Alten Forsthof gern für die Ludwigsluster öffnen, nicht nur als Begegnungsstätte. Wir möchten auch die kulturelle Szene in Ludwigslust bereichern."